Chronik

Am 14. Mai 2001 wurde der SV “Glück Auf” Plötz e.V. auf Initiative von Herrn Mirko Gaul in seiner Gründerversammlung durch 44 Gründungsmitglieder ins Leben gerufen. Der Gründung vorausgegangen waren die jahrelangen Überlegungen der Gemeinde, eine neue Sporthalle zu bauen.

Nach Schließung des Steinkohleschachtes im Jahre 1967 wurde der alte Speisesaal des Schachtes zur Sporthalle ausgebaut. Diese Sporthalle wurde neben dem Freizeitsport auch für den Kindergartensport und bis 1980 sogar für den Schulsport genutzt.
Doch der Zahn der Zeit nagte tüchtig an der Substanz der Sporthalle. Bis zur Wiedervereinigung wurden immer noch kleine Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt. Mit der Feststellung veränderter Eigentumsverhältnisse - die Sporthalle gehörte dem Bund - wurden alle sportlichen Aktivitäten eingestellt. Ein Antrag der Gemeinde auf Vermögenszuordnung wurde gestellt jedoch viele Jahre nicht darüber entschieden. Zwischenzeitlich musste die Sporthalle aufgrund der maroden Bausubstanz geschlossen werden. Nach Jahren der Bearbeitung des Vermögenszuordnungsantrages erhielt die Gemeinde im Jahr 1999 die Liegenschaft in ihr Eigentum übertragen. Vom Gemeinderat beauftragte Planer erstellten über den Zustand der alten Sporthalle ein Sanierungskostenangebot. Als Ergebnis konnte man feststellen, dass die Sanierung weitaus teurer käme als der Neubau. Zwar war der Einsatz von Fördermitteln bei der Sanierung garantiert, jedoch waren die Gesamtkosten um ein vielfaches höher. Die damalige Bürgermeisterin, Frau Sabine Bösenberg, ließ sich nicht beirren und führte bei der Bevölkerung eine Umfrage durch, die den Wunsch nach einer neuen Sporthalle unter den Einwohnern unserer 800-Seelen-Gemeinde offen legte. Ausgestattet mit allen Befugnissen durch den Gemeinderat beauftragte die Bürger-meisterin noch 1999 ein Planungsbüro zur Projektentwicklung und bemühte sich fieberhaft um den Erhalt von Fördermitteln. Mit der Begründung, die Gemeinde hatte immer eine Sporthalle und der Altbau sei nicht mehr zu erhalten, sowie die Bedingung der Gründung eines Sportvereins wurde ein Ersatzneubau mit einer 35%-igen Förderung genehmigt. Die Gesamtkosten waren auf 1,6 Mio. DM veranschlagt. Mit der Baugenehmigung und der Fördermittelzusage wurde dann im Jahr 2000 mit dem Bau der neuen Sporthalle begonnen und bereits am 10.08.2001 wurde mit einem Festakt die Neueröffnung gefeiert.

Von nun an konnte unser neu gegründeter Sportverein die Sporthalle für seine im Breitensport angesiedelten Sportarten nutzen. Schnell waren die Mitgliederzahlen auf 150 Personen angewachsen. Es waren nicht nur Plötzer Bürger Mitglied im Sportverein, sondern auch aus den umliegenden Dörfern kamen Sportfreunde. Auch viele Nichtmitglieder nutzten das tägliche Sportangebot. Hauptsportarten waren Volleyball, Fußball, Basketball, Kindersport und Frauengymnastik. Im Jahr 2004 kam dann noch die Seniorengymnastik und noch etwas später auch Nordic Walking und Line Dance hinzu.
Der Sportverein und die Sporthalle etablierten sich im Laufe der Jahre zu einem wichtigen gesellschaftlichen Zentrum in der Gemeinde. Neben den sportlichen Veranstaltungen wurde unsere Sporthalle auch für Festveranstaltungen genutzt. So war auch für den 03. November 2007 eine Tanzveranstaltung geplant. In der Nacht zum 03.11.2007 brannte unsere Sporthalle jedoch aufgrund von Brandstiftung bis auf die Grundmauern ab.
Fassungslos und traurig stand das ganze Dorf am 03.11.2007 vor ihrer abgebrannten Sporthalle. Auch Tränen flossen über das ein oder andere Gesicht.
Nach der erfolgten Bestandsaufnahme durch verschiedene Gutachter wurde im Frühjahr 2008 vom Gemeinderat der Wiederaufbau der Sporthalle beschlossen. Mit der Zusage der Versicherung zur vollen Kostenübernahme begannen am 13.08.2008 die Bauarbeiten. Das erste Etappenziel konnte am 16.10.2008 mit dem Richtfest gefeiert werden. Die folgenden Arbeiten gingen verhältnismäßig zügig voran und man plante schon für das letzte Wochenende im März 2009 die Wiedereröffnung. Leider für die Baumaßnahmen an der Sporthalle nicht sehr günstig, hielt ein langer strenger Winter die Bauarbeiter von ihrer Täigkeit ab. Schnell war klar, dass die verlorenen 2 Monate nicht mehr aufzuholen waren. Am 13.06.2009 war es dann endlich soweit. Mit einer Wiedereröffnungsfeier konnten die Mitglieder und geladenen Gäste die “heilige Halle” wieder für sich beanspruchen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
SV “Glück Auf” Plötz e.V.